Pflanzen als Heilmittel



Kapitel

Allgemeines

Antibakteriell

Enzephalitozoonose

Magen-Darm-Trakt

Atemwege

Harnwegserkrankungen

Hauterkrankungen

Stärken des Immunsystems

Zeigerpflanzen für Erkrankungen



Allgemeines

Frische Pflanzen spielen eine wichtige Rolle in der Ernährung der Kaninchen. Sie liefern lebenswichtige Nährstoffe, aber auch wichtige Wirkstoffe, welche der Gesundheit und Robustheit dienen. Frische Kräuter sollten täglich möglichst abwechslungsreich gefüttert werden. Näheres zur Ernährung sowie eine Futterliste findet sich hier.

©Alexandra Stoffers - flickr.com ©Alexandra Stoffers - flickr.com


Viele Kräuter und auch andere Pflanzen haben Heilwirkungen, welche gezielt bei Krankheit angewendet werden können, um das Kaninchen zu unterstützen. Kräutergabe ersetzt keinen Tierarzt und ist nur eine zusätzliche Option, welche mit dem behandelnden Tierarzt abgeklärt werden sollte.

Auch nutzen Kaninchen, die entsprechend versorgt werden, Kräuter zur Selbstmedikation. Dadurch bietet sich dem Halter eine Möglichkeit, näher zu erkennen, was dem Kaninchen fehlt.

Einige Kräuter können insbesondere für trächtige Weibchen problematisch sein. Genaueres zu den Nebenwirkungen findet sich auch auf der Kräuterliste.

Mit Grünfutter ad libitum ernährten Kaninchen können die genannten Kräuter in beliebiger Menge zur freien Aufnahme angeboten werden. Für Kaninchen ohne entsprechende Auswahl und Gewöhnung sollten nur kleinste Mengen genutzt und entsprechend der Verträglichkeit langsam gesteigert werden.


Hinweis: Viele der Wirkungen von Pflanzen sind umstritten oder nur für den Menschen oder andere Tiere bekannt, für Kaninchen allerdings nicht wissenschaftlich untersucht. Einige der Literaturangaben beziehen sich daher nicht direkt auf Kaninchen. Allerdings lassen die Inhaltsstoffe und Erfahrungen zahlreicher Halter auch Wirkung beim Kaninchen vermuten. Da es sich um Futterpflanzen handelt gibt es im schlimmsten Fall keine gezielte Wirkungen bezüglich eines Problems und nur eine positive Wirkung aufgrund eines geeigneten Futtermittels.



Antibakteriell

Pflanze Autor
Beifuß Ehrlinger 2007
Nelke Wenk 2005, Ehrlinger 2007
Oregano Kluth et al. 2003, Ehrlinger 2007
Pfefferminze Kluth et al. 2003, Ehrlinger 2007
Salbei Bäumler 2007
Thymian Kluth et al. 2003, Ehrlinger 2007



Enzephalitozoonose

Empfohlen wird Wiesenbärenklau. Außerdem können Malve, Linde und Hibiskus positive Auswirkungen haben.


Infobox - Externe Links zu Beiträgen/Berichten
Riesenbärenklau trocknen? Degupedia
Kaninchen hat E.C. - sind meine Medikamente gut? Tierpla.net
Zwangsernähren Tierpla.net



Magen-Darm-Trakt

Die Funktion des Magen-Darm-Traktes spielt für das Kaninchen eine wesentliche Rolle. Neben der Spaltung und Aufnahme von Nährstoffen ist er ein ausschlaggebender Teil der Immunabwehr. Ein funktionierendes Verdauungssystem ist daher sehr wichtig. Ob Hilfe bei einem bereits erkrankten Tier oder vorbeugend z.B. bei Futterumstellungen, bestimmte Kräuter können in vielerlei Hinsicht hilfreich sein.

Eine Ernährung mit ausreichend frischen Kräutern und strukturiertes Grünfutter wirkt sich positiv auf den gesamten Verdauungstrakt aus.

Allgemein unterstützend wirken eine frische oder getrocknete Mischung aus Oregano, Majoran, Thymian und Basilikum. Hilfreich sind zudem Pastinaken und Fenchel. Äpfel und Karotten enthalten viele Pektine, welche nützliche Bakterien fördern. Dill regt die Darmperistaltik an.


Tabelle 1: Pflanzen gegen Verdauungsbeschwerden

Wirkung Pflanze Autor
Appetitanregend Beifuß Ehrlinger 2007
Schafgarbe Ehrlinger 2007
Wermut Ehrlinger 2007
Gegen Blähungen Anis Ehrlinger 2007
Dill Fetz 2012
Kamille Bäumler 2007
Kümmel Bäumler 2007
Koriander Bäumler 2007
Melisse Schönfelder 2001
Petersilie Schönfelder 2001
Pfefferminze Bäumler 2007
Thymian Baars & Langhout 2005
Wermut Schönfelder 2001
Gegen Durchfall Äpfel
Brombeerblätter Zinke 2010
Fenchel
Getrocknete Heidelbeeren (Früchte) Zinke 2010
Kamilleblüten Zinke 2010
Löwenzahn Zinke 2010
Pfefferminze Zinke 2010
Schafgarbe Zinke 2010
Thymian Baars & Langhout 2005, Zinke 2004
Stabilisierung der Darmflora Thymian Ehrlinger 2007
Oregano Ehrlinger 2007

Verdauungsfördernd

Kümmel Ehrlinger 2007
Koriander Ehrlinger 2007
Gewürznelken Ehrlinger 2007
Melisse Ehrlinger 2007
Pfefferminze Ehrlinger 2007
Endoparasiten Allgemein Kresse Zinke 2010
Rainfarn Zinke 2010
Thymian Zinke 2010
Wermut Zinke 2010
Heidelbeere Zinke 2010
Bakterien Nelke Wenk 2005
Oregano Kluth et al. 2003
Pfefferminze Kluth et al. 2003
Thymian Kluth et al. 2003
Kokzidien Oregano Ehrlinger 2007
Majoran
Spulwürmer Echinacea (Sonnenhut) Baars & Langhout 2005
Thymian Baars & Langhout 2005
Zitronenmelisse Baars & Langhout 2005
Stärkung des Verdauungssystems Ackerschachtelhalm Rühle 2013


Tabelle 2: Saaten gegen Verdauungsbeschwerden

Wirkung Pflanze Autor
Blähungen Anis Ehrlinger 2007
Dill Ehrlinger 2007
Fenchel Ehrlinger 2007
Kümmel Ehrlinger 2007
Durchfall Anis Zinke 2010
Leinsamen Zinke 2010
Fenchelsamen Zinke 2010
Kümmelsamen Zinke 2010
Endoparasiten Kürbiskerne Zinke 2010
Verstopfungen Leinsamen* Weber 2006

*Leinsamenschleim in einem Liter Wasser kurz aufkochen und ziehen lassen. Körner anschließend abseihen


Sonstige Maßnahmen

  • Durchfall
    • Heusud
    • Kamillen-, Ringelblumen- oder Pfefferminztee. Nur kurz überbrühen und abkühlen lassen (Weber 2006), zusätzlich zum Trinkwasser anbieten.
  • Verstopfungen
    • Rohfaserreiches Grünfutter


    Entzündungen

    Tabelle 3: Pflanzen gegen Entzündungen

    Pflanze Autor
    Arnika Hummel 2004
    Kamille Ehrlinger 2007
    Thymian Ehrlinger 2007



    Atemwege

    Tabelle 4: Pflanzen bei Atemwegserkrankungen

    Pflanze Wirkung Autor
    Anis (mit Samen) antibakteriell Bäumler 2007, Zinke 2010, Schönfelder 2001
    Basilikum gegen Entzündungen im Rachenraum Schönfelder 2001
    Beinwell entzündungshemmend, wundheilend Schönfelder 2001
    Brennessel durchspülen der Harnwege bei Infektionen Zinke 2010, Schönfelder 2001
    Brombeerblätter gegen Entzündungen im Rachenraum Schönfelder 2001
    Fenchel (mit Samen) Schleimlösend, antibakteriell Ehrlinger 2007, Zinke 2010, Schönfelder 2001
    Himbeerblätter gegen Entzündungen im Rachenraum Schönfelder 2001
    Kamille entzündungshemmend Schönfelder 2001
    Kresse schwach antibiotish Zinke 2010, Schönfelder 2001
    Kümmelsamen antibakteriell Zinke 2010, Schönfelder 2001
    Lavendel keimtötend Schönfelder 2001
    Liebstöckel schleimlösend Zinke 2010, Schönfelder 2001
    Lindenblüten reizlindernd Zinke 2010, Schönfelder 2001
    Majoran schleimlösend Schönfelder 2001
    Malvenarten reizlindernd Schönfelder 2001
    Oregano krampflösend Schönfelder 2001
    Pfefferminze schmerzlindernd Schönfelder 2001
    Rosmarin schmerzstillend Schönfelder 2001
    Rose entzündungshemmend Schönfelder 2001
    Salbei antibakteriell Schönfelder 2001
    Schafgarbe entzündungshemmend Zinke 2010, Schönfelder 2001
    Thymian schleimlösend Baars & Langhout 2005, Bäumler 2007, Zinke 2010, Schönfelder 2001
    Weide entzündungshemmend, schmerzstillend Zinke 2010, Schönfelder 2001
    Wegericharten schleimlösend, reizmildernd Zinke 2010, Schönfelder 2001
    Wegwarte entzündungshemmend Schönfelder 2001


    Sonstige Maßnahmen

    Holunderzweige können frisch geschnitten und für das Kaninchen nicht erreichbar befestigt werden. Die beim trocknen freigesetzten Aromastoffe wirken sich positiv auf die Atmung aus.



    Harnwegserkrankungen

    Tabelle 5: Pflanzen bei Harnwegserkrankungen

    Pflanze Autor
    Birkenzweige mit Blätter Zinke 2010
    Brennessel Zinke 2010
    Liebstöckel Bäumler 2007
    Petersilie Ehrlinger 2007, Bäumler 2007, Zinke 2010
    Thymian Zinke 2010



    Hauterkrankungen

    Tabelle 6: Pflanzen bei Hauterkrankungen

    Pflanze Autor
    Brennessel Zinke 2010
    Kresse Zinke 2010
    Hafer (gequetscht oder Flocken) Zinke 2010
    Leinsamen Zinke 2010
    Pfefferminze Zinke 2010
    Salbei Zinke 2010



    Stärken des Immunsystems

    Eine effektive Immunabwehr verhindert, dass Krankheiten ausbrechen können. Ein starkes Immunsystem ist essentiell für die Genesung.


    Tabelle 7: Immunstärkende Pflanzen

    Pflanze Autor
    Beifuss Zinke 2010
    Echinacea Baars & Langhout 2005
    Fenchel Ehrlinger 2007
    Rosmarin Ehrlinger 2007
    Schafgarbe Ehrlinger 2007
    Salbei Ehrlinger 2007
    Thymian Zinke 2010
    Wermut Zinke 2010
    Zitronenmelisse Baars & Langhout 2005


    Sonstige Maßnahmen

    Heusud: Hierfür wird Heu mit heißem Wasser übergossen und eine Weile ziehen gelassen



    Zeigerpflanzen für Erkrankungen

    Frisst ein Kaninchen vermehrt bzw. auffällig viel von einer bestimmten Pflanze/Pflanzengruppe kann dies ein Hinweis darauf sein, dass mit dem Kaninchen etwas nicht stimmt.

    • Oregano/Dhost: wie viel davon gefressen, ist dies oft ein zuverlässiger Anzeiger für mittelstarke bis starke Eimeriabesiedlung im Darm
    • Solaninhaltige Pflanzen, Wurmfarn: diverse Darmwürmer
    • Zwiebelgrün/Knoblauchgrün/Lauch/Schnittlauch: inneren Wundheilung, zur Kreislaufstabilisierung, bei bestimmten Arten von Darmentzündungen


    Infobox - Externe Links zu Beiträgen/Berichten
    Schnittlauch-Heißhunger Tierpla.net
    Welche Kräuter wurden liegen gelassen? = Gesundheitszustand! Tierpla.net




    Quellen

    Bäumler S. (2007): Heilpflanzen Praxis Heute. Urban und Fischer, 1. Aufl. 2007, ISBN 978-3-437-57271-5, Seiten 501-508

    Ehrlinger M. (2007): Phytogene Zusatzstoffe in der Tierernährung, Diss.,Ludwig-Maximilians-Universität München

    Fetz A. (2012): Kräuter bei Katzen: Der Kräuterratgeber für Katzenfreunde

    Baars T., Langhout J. (2005): Heilkräuter gegen Parasiten; Selbstmedikation bei Hausschweinen

    Hummel A.: Arzneimittellehre, Vincentz Network GmbH & Co KG, 2004, S.379, ISBN 3878704828

    Kappler W.: Pektine aus Obst und Gemüse – der natürliche Darmschutz, Handelsblatt, 2000

    Kluth H., Schulz E. ,Halle I. Rodehutscord M. (2003) - Zur Wirksamkeit von Kräutern und ätherischen Ölen bei Schwein und Geflügel

    Rühle A.: Kaninchen würden Wiese kaufen, www.kaninchen-wuerden-wiese-kaufen.de, 21.04.2013

    Schönfelder I., Schönfleder P. (2001): Der neue Kosmos Heilpflanzenführer

    Science.ORF.at /APA/dpa (Stand 20.01.2010)

    Weber Alois: Kaninchen: Homöopathie und Kräuteranwendung; Ennsthaler; Auflage: 3., Aufl. (November 2006)

    Wenk C. (2005): Einsatz von Kräutern und deren Extrakten in der Tierernährung: Erwartungen und Möglichkeiten

    Zinke J.: Ganzheitliche Behandlung von Kaninchen und Meerschweinchen: Anatomie- Pathologie- Praxiserfahrungen; 2010